21: Verbotene Hügel

Die Verbotenen Hügel liegen im Süden des Zwergenviertels. Sie verdanken ihre Entstehung einer gruseligen Begebenheit. Vor fast 200 Jahren siedelten sich die Zwerge in den Hügeln an, um dort unter der Erde in Stollen zu leben und wertvolle Bodenschätze wie Gold, Tiefensilber und Kyrillian-Kristall abzubauen. Während eines Grubenunglücks vor fast 180 Jahren kam dabei ein ganzer Zwergenklan ums Leben, weil die anderen Zwerge nicht helfen wollten. Aus Angst vor der Rache der Zwergengeister zogen die Zwerge an die Oberfläche. Doch als vor 20 Jahren eine neue Expedition in die Tiefe vordrang, verschwand diese spurlos. Auch über der Erde kam es zu unheimlichen Vorfällen. Daraufhin wurde die „Schwelle“ erbaut, eine Mauer, die die Hügel einschließt und die niemand überqueren darf. Sie wird von Freiwilligen der Zwergenwehr bewacht. Bei der Errichtung der „Schwelle“ wurden auch ganze Häuserreihen mit einbezogen, und ihre Zimmer wurden mit Erde aufgefüllt. Da dies in großer Hast geschehen ist, gibt es einige Löcher in der Barriere.

Fenster schließen