Aktuelle Werke

Shadowrun: Nachtmeisters Erben

Am Abgrund der Unendlichkeit

Tarean - Sohn des Fluchbringers
(10-Jahre-Jubiläumsedition)


Tarean - Erbe der Kristalldrachen
(10-Jahre-Jubiläumsedition)


Tarean - Ritter des Ersten Lichts
(10-Jahre-Jubiläumsedition)


Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Der Weltenfinder - Die zweite Reise ins Wolkenmeer

Star Trek - Prometheus 1: Feuer gegen Feuer

Star Trek - Prometheus 2: Der Ursprung allen Zorns

Star Trek - Prometheus 3: Ins Herz des Chaos

Als Wes Andrews

Frontiersmen Civil War: Die komplette Staffel

 


Cover "Tarean - Erbe der Kristalldrachen"

Tarean -
Erbe d. Kristalldrachen
Fantasy-Roman
Bernd Perplies
Egmont/Lyx, Apr. 2009
ISBN:978-3802581847
512 S., broschiert
Preis: EUR 12,95

 

 

Interviews mit den "Tarean"-Darstellern: Bromm & Iegi

Ein ungleiches Duo - ein Interview mit Bromm & Iegi

In der "Tarean"-Trilogie sind sie nicht mehr als schlichte Reisegefährten - der eine ein unerschütterlicher Fels in der Brandung, der andere ein wilder Draufgänger. Doch tatsächlich sind Bromm und Iegi zwei ungleiche, aber trotzdem unzertrennliche Freunde, die sich während ihrer gemeinsamen Projekte durch augenzwinkernde Sticheleien immer wieder zu Höchstleistungen anspornen. Wir haben die beiden Gefährten zum Gespräch getroffen und uns von Actionsequenzen mit Drachen und den Reiz von Gruppengefährtin Auril erzählen lassen.

Bromm, Iegi, vielen Dank, dass ihr ein wenig Zeit für uns habt. Verratet ihr uns vielleicht zu Beginn, wie ihr zu dem Projekt gekommen seid?

Aber gerne. Bromm, möchtest du?

Nein, nein, du redest mir doch nur wieder dazwischen, wenn ich .

He, das ist gar nicht wahr!

(Bromm wirft Iegi einen viel sagenden Blick zu.)

Oh. Hm, aber na gut. Es steht sowieso außer Frage, dass ich von uns beiden der Eloquentere bin.

Geschwätzigere.

He, du Pelzberg, jetzt wickel dir mal 'ne Kordel um die Schnauze. Wir führen hier ein Interview. Das werden nachher Tausende von Menschen lesen. Also lass uns wenigstens versuchen, ein bisschen gut auszusehen.

Wie du meinst, Flattermann.

Danke. Also, wie sind wir Teil dieser Trilogie geworden? Wir waren gerade in Agialon und ruhten uns auf unseren bisherigen Erfolgen aus, als wir davon hörten, dass ein Barde namens Bernd - Bernd der Barde. an dem Namen sollte er wirklich arbeiten.

Ja, mach dich nur über unseren Dichter lustig. Die dritte Geschichte ist noch nicht erzählt. Er wird sich schon was einfallen lassen, um es dir heimzuzahlen.

Das war doch nur ein Spaß! Das wird er doch mal aushalten können, der Knabe. Nun jedenfalls, war er auf der Suche nach ungewöhnlichen Gestalten, um eine Gruppe Abenteurer für eine groß angelegte Geschichte zusammenzustellen. Selbstverständlich mussten wir uns nur gegenseitig anschauen, um ein und dasselbe zu denken.

Wo kriege ich um diese Uhrzeit noch ein Bier her?

Wer ist ungewöhnlicher als wir beide! Also haben wir uns in die Riege der Hoffnungsfrohen eingereiht und nachdem Bromm seine Tanzbärnummer .

He!

. und ich ein paar Flugkunststücke zum Besten gegeben hatte, waren wir dabei.

Wie habt ihr die Entscheidung des Autors aufgenommen, euch für die Trilogie zu trennen und Bromm mit Auril zu einem Duo zu paaren?

Ich fand's gut. Ich verbringe ohnehin viel zu viel Zeit mit diesem Burschen hier neben mir. Und mal ehrlich: Vor die Wahl gestellt, mit Auril oder Iegi drei Jahre lang zusammen sein zu dürfen. wer würde da "Nein" zu unserer grauhäutigen Schönheit sagen?

So spricht ein wahrer Freund, hört genau zu! Aber ich gebe zu, dass unsere gute Albendame ihren Reiz hat. Schon in "Der Sohn des Fluchbringers" durfte ich ja als ihr Retter in der Not auftreten. Und in "Erbe der Kristalldrachen" haben wir zu meinem großen Vergnügen sogar noch deutlich mehr Zeit verbracht. Da lag ein Knistern zwischen uns in der Luft, das habe ich ganz deutlich gespürt. (grinst) Zu schade, dass Tarean als Held der Geschichte alle hübschen Frauen bekommt. He, was hat er, was ich nicht habe?

Ein magisches Schwert?

Sehr witzig. Ich hoffe, das meinst du wortwörtlich und nicht im übertragenen Sinne. Es könnten Kinder dieses Interview lesen! Liebe Eltern, ich möchte mich hiermit für die schlüpfrigen Andeutungen meines bepelzten Gefährten entschuldigen. Er ist halt nur ein halber Mensch, und das merkt man gelegentlich.

Meine tierische Hälfte beißt dir gleich den Kopf ab, du Vogelscheuche.

Frieden, Brummbär. Es war doch nur ein Spaß. Ich finde es übrigens auch gar nicht schlecht, dass wir in der "Tarean"-Saga nicht im Doppel auftreten, sondern jeder seine eigenen Stärken offenbaren kann. So konnte ich immerhin mal zeigen, was in mir steckt. Es soll mich jemand einen Lügner schimpfen, aber Bernd hat mir die spannendsten Kampfszenen regelrecht auf den Leib geschrieben. In der ersten Geschichte hatte ich ja nur einen kurzen Auftritt zu Beginn und am Ende. Und selbst da durfte ich zweimal eindrucksvoll den Kampfstab schwingen. Aber in der zweiten Geschichte bin ich Tareans ständiger Gefährte, und ich durfte ein paar Luftkämpfe zum Besten geben, die mir mal einer nachmachen soll. Meine Lieblingsszene ist während einer Verfolgungsjagd zwischen zwei Flugschiffen - über die ich natürlich noch nichts verraten darf. Aber haltet die Augen offen! Sie befindet sich ungefähr in der Mitte der Geschichte.

Die Kampfsequenzen sind stellenweise ziemlich spektakulär. Wie gefährlich war das wirklich?

Fragt das mal meinen Hintern! Diese blöden Kazzach, die kein Wort von dem verstanden haben, was man ihnen am Anfang über den Ablauf der Szene erklärt hat. Wofür haben wir diesem zweisprachigen Schamanen all die Glasperlen in den Rachen geworfen?

Kazzach?

Kordel um die Schnauze, Bromm! Du verrätst zu viel.

Ups.

Um eure Frage zu beantworten, möchte ich beispielhaft meinen Kampf mit dem Drachen Igarkjuk am Ende von "Sohn des Fluchbringers" betrachten - der übrigens in "Erbe der Kristalldrachen" noch viel phänomenaler ausfällt. Also der Drache in "Erbe" ist natürlich nicht Igarkjuk, weil Igarkjuk ja in "Fluchbringer" stirbt, aber natürlich hat Iggy auch den anderen Drachen gespielt, denn es gibt wirklich nicht viele Drachen in unserem Geschäft, glaubt mir! Dass Bernd ein Monster wie Iggy verpflichten konnte, dürfte ihn eine Menge Überredungskunst und eine Reihe Jungfrauen gekostet haben. Nun, jedenfalls ist es kein Spaß, mit einem Drachen zu kämpfen, und sei es nur dem Anschein nach. So ein Ungeheuer ist verdammt groß und stark und vor allem eine träge Masse. Ich meine, Igarkjuk ist wirklich ein Veteran, der weiß, was er tut. Aber er ist und bleibt nun mal ein Drache, und wenn er erst einmal in Fahrt kommt, ist er nur noch schwer zu bremsen. Ein paar Taijirinsoldaten, die in den Schlachtszenen dabei waren, haben ganz schöne Blessuren davongetragen, weil sie seinen Hieben und seinem Leib nicht geschickt genug ausgewichen sind. Mich hat er zum Glück nur einmal erwischt; aber mir hat zwei Tage lang der Schädel gebrummt.

Könnt ihr uns noch ein wenig über euren Part in "Erbe der Kristalldrachen" sagen?

Ich darf die ganze Zeit Auril trösten.

He, ich darf die ganze Zeit Auril trösten.

Wir dürfen beide die ganze Zeit Auril trösten.

Sie hat nämlich ein paar Probleme, aber dazu wahre ich Stillschweigen. Das soll sie selbst erzählen. Abgesehen davon denke ich, dass Bernd dafür gesorgt hat, dass wir beide eine größere Rolle spielen durften. Vor allem für mich hieß es ein Wechselbad der Gefühle zu durchleben: Eifer, Zorn, Trauer, Liebe, Enttäuschung, Wildheit und am Ende finde ich zu einer Reife, die dem Wesen eines Taijirinprinzen angemessen ist. Das hatte schon etwas Erhabenes.

Eine letzte Frage an Bromm: Bist du wirklich ein Wermensch?

(lacht grollend) Das wüsstet ihr wohl gerne, was? Tut mir leid. (holt eine Kordel hervor und wickelt sie sich um die Schnauze) Mne Lppn snd vrsieglt.

Vielen Dank für das Gespräch.

zurück